EDITEL CZ

connecting your business

Languages

News

 

Konzepte, Trends und Perspektiven für Managerinnen und Manager in Betriebsgastronomie, Care- und Business-Catering bietet das 4. Österreichische GV-Symposium am 11. März 2014. Unter dem Motto „Mit Qualität aus der Imagefalle“ werden im „Gasthaus“, dem Seminar- und Tagungscenter des Hauses zum Leben Döbling des KWP einmal mehr einen Tag lang neue Denkkanäle für die Branche geöffnet.

Seit 1. Jänner 2014 akzeptiert der Bund Rechnungen ausschließlich in elektronischer, strukturierter Form (z.B. ebInterface/XML). Die Umstellung betrifft rund 77.000 Lieferanten, darunter auch BBG-Lieferant C+C Pfeiffer. Dieser sendet nun erfolgreich und pünktlich seit 2. Jänner 2014 elektronische Fakturen an die BBG (Bundesbeschaffung GmbH) - dank eines vorausschauenden Projektmanagements und der richtigen technischen Lösung.

 

Das Thema Preisabsprachen im Handel regt weiter zum Dialog an. Beim 2. CASH Impuls Dialogforum in der WKO Sky Lounge erörterten erlesene Podiumsdiskutanten mit Moderatorin und Chefredakteurin Silvia Meißl die Frage „Hebelt die BWB betriebswirtschaftliche Grundprinzipien aus?“ Der am 13.06.2013 von BWB-Chef Theodor Thanner vorgelegte Entwurf des Verhaltenskatalogs zu vertikalen Preisbindungen habe viele Fragen aufgeworfen – klare Antworten blieben aber bisher aus.

Unter dem Motto „Revolution in der Logistik durch Informationsfluss“ kamen am 29. Jänner 2014 rund 100 Teilnehmer beim BVL Ennovation Day zusammen, um mehr über Herausforderungen und Chancen der neuen Kommunikationstechnologien für Logistikunternehmen und Supply Chain Management zu erfahren.

 

Auch beim heurigen e-day steht das Thema e-Rechnungen an den Bund ganz oben auf dem Programm. Einen Einblick in die praktische Umsetzung gibt, neben weiteren Referenten, auch Helmut Artner, IT - Organisation Adeg, der das entsprechende Projekt bei AGM vorstellen wird.

 

Gesagt, getan – so das Motto bei MPREIS. Kurz nach der Gleichstellung von Papier- und elektronischer Rechnung durch den EU-Gesetzgeber im Jänner 2013 hat das Tiroler Handelsunternehmen mit der Planung eines umfangreichen Rollouts begonnen. Das Ziel ist es, so viele Geschäftspartner wie möglich auf elektronische Rechnungslegung umzustellen.

 

Als zweites Land nach Dänemark führt Österreich ab 01.01.2014 die verpflichtende e-Rechnung an den Bund ein. Papier-, E-Mail- oder PDF-Rechnungen werden somit ab diesem Zeitpunkt nicht mehr akzeptiert.

Es bleibt nicht mehr viel Zeit bis zum 1.Jänner 2014. Ab diesem Zeitpunkt akzeptiert der Bund nur mehr elektronische Rechnungen in strukturierten Formaten (z.B. ebInterface/XML). Um rechtzeitig zu den Richtlinien und Umsetzungslösungen zu informieren, hat EDITEL Austria am 5.12.2013 ein Frühstück zum Thema veranstaltet, zu dem rund 80 Gäste an den Brahmsplatz 3 kamen.

 

 Unter dem Motto „Dreieinhalb Jahrzehnte gelebte Supply Chain Partnerschaft“ folgten vergangenen Donnerstag rund 100 Gäste aus Handel und Industrie sowie zahlreiche Solution Provider der Einladung zum Tag der offenen Tür von GS1, EDITEL und ECR. In den neuen Büroräumlichkeiten am Brahmsplatz 3 auf der Wieden wurde die Gelegenheit zum Netzwerken und regen Austausch von Branchenneuigkeiten, Projekten und Entwicklungen in der Supply Chain genutzt.

Stammdatenpflege: für viele Unternehmen Erfolgsfaktor und Herausforderung zugleich. Auch im Gastronomiebereich sind korrekte und aktuelle Artikelstammdaten eine Grundvoraussetzung für eine funktionierende Warenbeschaffung. Die Silvretta Montafon Gastronomie GmbH, Berggastronomieanbieter im sportlichsten Skigebiet, rückt dieser Herausforderung mit einem integrierten Warenwirtschaftssystem und EDI (Electronic Data Interchange) zu Leibe.

Das vollkommen papierlose Büro: das Ziel vieler Unternehmen. Nicht ohne Grund, denn die Nutzung digitaler Geschäftsprozesse spart Kosten, Ressourcen und Verwaltungsaufwand. Doch selbst wenn keine Papierberge manuell bearbeitet und aufwendig gelagert werden müssen, gilt es auch große elektronische Datenmengen richtig zu verwalten, um eine erfolgreiche Optimierung unternehmensinterner Prozesse zu gewährleisten.

 

Die ungarische Niederlassung der EDITEL Gruppe, dem führenden Dienstleister für Elektronischen Datenaustausch (EDI) in Zentral- und Osteuropa, feierte am 25. September 2013 ihr 5. Firmenjubiläum. Um diesen Anlass gebührend zu begehen, fand unter anderem ein Pferderennen statt. Veranstaltungsort war das Panorama Restaurant in Kincsem Park.
 

Unter dem Motto „Was darf Logistik kosten?“ fand heuer das Cash Logistik Forum im General Aviation Center Flughafen Wien statt. Unter den zahlreichen namhaften Referenten aus der Branche präsentierte Mag. Peter Franzmair, Geschäftsführer der EDITEL Austria, welche Vorteile die Nutzung elektronischer Geschäftsprozesse (EDI) für die Logistik in Handel und Industrie hat.