Durch die Nutzung dieser Webseite stimme ich der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier.

13.04.2017

Datenmanagement als Wettbewerbsfaktor

BVL Studie

Eine aktuelle BVL-Studie zeigt auf, wie erheblich sich die zunehmende Digitalisierung auf die Logistik und das Supply Chain Management auswirkt. Digitale Kompetenz und der richtige Umgang mit Daten wird für Unternehmen immer mehr zum Wettbewerbsvorteil.

Kostendruck, Individualisierung und Komplexität stehen an der Spitze von 15 Trends, die im Rahmen einer umfassenden Studie mit dem Titel „Trends und Strategien in Logistik und Supply Chain Management“ beim diesjährigen BVL Logistik Dialog präsentiert wurde. Von höchster Relevanz unter diesen Trends ist u.a. auch die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, die Transparenz in der Wertschöpfungskette sowie die stärkere Vernetzung der Prozesse.

Die von BVL Deutschland in Auftrag gegebene Studie richtete ihren Fokus dabei vor allem auf die internationalen Chancen der digitalen Transformation. 73% der befragten Unternehmen schätzen diese als hoch bis sehr hoch ein. Um diese Chancen zu nutzen bedarf es aber auch einer gewissen Innovations- und Risikobereitschaft im IT-Bereich – und die liegt vor allem im richtigen und zeitgemäßem Umgang mit Daten. Dazu ist seitens der Unternehmen verstärkt ein intuitiver Umgang mit IT auf Fach- und Führungsebene erforderlich sowie die Schaffung notwendiger Ressourcen und Kompetenzen unter den Mitarbeitern. Technologien wie Elektronischer Datenaustausch (kurz EDI) bieten die dazu notwendigen Möglichkeiten, immer komplexere Warenströme zu beherrschen, die Produktivität zu steigern und individuelle Kundenwunsche zu erfüllen.