Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website/Applikation in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
+ 43/1/505 86 02 -0
TECH-SUPPORT -888
EDI-BERATUNG -850
16.08.2018

EDI2PDF

Die DESADV geht neue Wege

„Wir wünschen uns, den Lieferschein vorab bzw. so früh wie möglich zu erhalten“ war der allgemeine Tenor aus den Ergebnissen einer Gfk-Umfrage von Coca-Cola HBC Österreich unter ihren Kunden. Da laut Sabine Puwein, verantwortliche Projektmanagerin seinerzeit bei Coca-Cola HBC Austria „die Servicierung der Partner und Kunden bei uns an oberster Stelle steht“, wurde diesem Wunsch auch prompt nachgegangen.

Die Idee für die Umsetzung entstand im Zuge einer Präsentation des EDI-Partners EDITEL zum Thema „PDF-Rechnung (e-Invoice)“ bei Coca-Cola. „Warum nicht auch den Lieferschein als PDF verschicken?“ meinte Sabine Puwein. Gesagt, getan: EDITEL wurde mit der Umsetzung dieses Projekts beauftragt und mit Anfang Juni dieses Jahres erhielt der erste Kunde im Testbetrieb den Lieferschein im PDF-Format, was anhand eines simplen E-Mails mit Linkfunktion erfolgt. Weitere folgen nun sukzessive. „Das Interesse ist groß“ so Sabine Puwein, die dieses Service derzeit all ihren Kunden aktiv anbietet.

Vor allem für Kunden aus den westlicheren Bundesländern, wo der LKW oft zwei Tage unterwegs ist, ergeben sich daraus enorme Vorteile: Diese sehen schon weit vor der Lieferung, ob Produkte nicht lieferbar sind oder möglicherweise fehlerhaft eingegeben wurden und können so wesentlich rascher reagieren. Für Coca-Cola selbst ist dieser Prozess durchgängig und ohne Systembruch, da die Daten im EDIFACT-Format – so wie auch bei allen anderen EDI-Partnern –das Haus verlassen.

Die Umwandlung der Daten zum PDF sowie dessen Versand erfolgt effizient durch EDITEL. Anhand eines wöchentlichen Berichts sieht man bei Coca-Cola auf einen Blick, welche Kunden den Lieferschein nicht abgeholt haben. Bei diesen holt Sabine Puwein dann auch aktiv Feedback ein, denn „wir wollen unsere Serviceleistungen ja stetig verbessern.“ Dass die Umsetzung dieses Projekts mit ihrem langjährigen EDI-Partner EDITEL erfolgte, lag für Sabine Puwein klar auf der Hand: „Wenn man etwas Neues macht, braucht man einen Partner, der einen versteht. EDITEL spricht genau unsere Sprache und kommt unseren Wünschen und Ideen immer entgegen.“ Ein schönes Beispiel dafür, welch vielfältige Möglichkeiten EDI – auch abseits von vollintegrierten Lösungen – bietet.

Über die Coca Cola HBC Gruppe

Coca-Cola Hellenic Österreich

Coca Cola HBC Österreich ist ein Tochterunternehmen der Coca Cola Hellenic Bottling Company AG mit Sitz in der Schweiz. Als einer der führenden Abfüller der Coca Cola Company mit einem Verkaufsvolumen von 2 Milliarden unit cases versorgt das Unternehmen mit Produktions- und Distributionszentren in 28 Ländern jährlich mehr als 595 Millionen Konsumenten.

EDITEL Partner Netzwerk