Durch die Nutzung dieser Webseite stimme ich der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier.

24.11.2017

Neue Geschäfsführung

EDITEL Austria: Neue Geschäftsführung mit Jänner 2018

Mag. Gerd Marlovits

Mag. Gerd Marlovits wird mit Jänner 2018 neuer Geschäftsführer der EDITEL Austria und tritt damit die Nachfolge von Mag. Peter Franzmair an, der sich nach über 30 Jahren im Dienste des Elektronischen Datenaustausches (EDI) in den Ruhestand begeben wird. Marlovits ist bereits seit 15 Jahren im Unternehmen tätig, zuletzt in der Position des Bereichsleiters Marketing und Sales mit Einzelprokura.

„Gerd Marlovits kennt das EDI-Geschäft bestens. Er hat während seiner gesamten Laufbahn die Entwicklung und Ausrichtung des Unternehmens mitgestaltet und vereint Erfahrung und Beständigkeit mit dem notwendigen Innovationsgeist. Ich bin überzeugt, dass EDITEL mit ihm an der Spitze weiterhin auf Erfolgskurs bleiben wird und ihren Kunden die besten EDI-Services bieten kann“, bekräftigt Franzmair.

Peter Franzmair war während seiner gesamten Aktivzeit in leitender Position im Unternehmen tätig, zunächst als Projektleiter EDI und ab 2002 als Prokurist bei EAN Austria (später GS1 Austria). Mit der Gründung der EDITEL Austria im Jahr 2008 als Tochter der GS1 Austria übernahm Franzmair deren Geschäftsführung. Neben seinem beruflichen Lebensthema EDI war Franzmair etwa auch als ECR-Manager während der Gründungsphase der ECR-Initiative in den Jahren von 1996 bis 2000 oder seit der Erstausgabe 1986 über 20 Jahre als leitender Redakteur der Unternehmenszeitschrift GS1 Info tätig. In seiner Zeit hat sich das Unternehmen EDITEL zu einem der führenden EDI-Dienstleiter in Zentral- und Osteuropa entwickelt.

Die EDITEL Gruppe mit der Zentrale in Wien verfügt über weitere Niederlassungen in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn und Kroatien mit international über 100 Mitarbeitern. Die EDI-Services der EDITEL sind über die eigenen Standorte, sowie über Vertriebspartner in 20 Ländern verfügbar und werden von 15.000 Unternehmen branchenübergreifend genutzt.