Durch die Nutzung dieser Webseite stimme ich der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier.

26.05.2017

SPAR setzt auf RECADV

RECADV bei Spar Österreich

Mehr als nur eine Wareneingangsbestätigung. Durch die RECADV (Receiving Advice) können Informationsflüsse verkürzt, Rechnungsdifferenzen minimiert sowie Personalaufwand im Lager, am Verkaufsstandort und im Rechnungswesen verringert werden. SPAR Österreich hat diese Vorteile für sich und seine Lieferanten erkannt. Clemens Schuster (E-Purchasing & B2B-Projects Zentrale Einkaufsorganisation) von SPAR Österreich erzählt im Interview mehr dazu:

SPAR Österreich setzt seit neuestem die RECADV ein. Warum?

Die RECADV wird innerhalb der EU immer öfter als Form der Gelangensbestätigung gefordert. Darüber hinaus erwarten wir uns mit dem Einsatz der RECADV geringere Rechnungsdifferenzen.

Wer profitiert innerhalb des Unternehmens am meisten davon?

Profitiert wird überall dort, wo es um Mengen- und Rechnungsdifferenzen geht. Die Mitarbeiter am Verkaufsstandort als auch im Lager müssen keine Mengendifferenzen mehr melden. Im Einkauf und bei der Rechnungsprüfung wird aufgrund der RECADV der Prüfaufwand bei Rechnungsdifferenzen verringert oder fällt oft gänzlich weg.

Welche großen Vorteile bietet die RECADV Ihren Lieferanten?

Die bei SPAR in den Wareneingang genommene Liefermenge wird nach Anlieferung umgehend an den Stammsitz des Lieferanten gemeldet, der Informationsfluss erfolgt somit absolut zeitnahe. Ein weiterer großer Vorteil für den Lieferanten ist, dass Rechnungen gleich nachdem die Ware den Händler erreicht, ganz ohne Reklamationsrisiko und somit ohne eine weitere Bearbeitung (Korrektur oder Gutschrift) ausgestellt werden kann.

Stellt diese Prozesserweiterung einen Aufwand für Lieferanten dar?

Einige wenige Lieferanten müssen möglicherweise den Zeitpunkt der Rechnungslegung anpassen. Wer sich bis zur Wareneingangsbestätigung per RECADV geduldet, muss keine nachträglichen Gutschriften mehr ausstellen. Lieferanten, die bereits mit INVOIC arbeiten oder deren Einsatz planen, haben es hier wesentlich leichter. Ihre Prozesse bieten ohnedies kürzere Bearbeitungszeiten, als bei jenen die noch ausdrucken, kuvertieren und frankieren.

Welche Unterstützung bietet Spar seinen Lieferanten bei der Umsetzung?

SPAR testet den Prozessdurchlauf mit jedem einzelnen Lieferanten, der die Bestätigung der Liefermenge per RECADV erhalten möchte.

Profitieren auch andere Zielgruppen von der RECADV?

Je mehr Parteien an der Lieferung beteiligt sind, umso mehr profitieren davon. Das können mittelfristig beispielsweise auch Logistikdienstleister sein. Unser Ziel ist es, die Zeit des Informationslaufs bis hin zum Vertragslieferanten und Rechnungsaussteller zu minimieren und die RECADV direkt an diesen zu senden.

Wie will SPAR bei seinen Lieferanten den Einsatz der RECADV forcieren?

Zunächst bieten wir diese EDI-Variante allen Lieferanten an, die bereits Gelangensbestätigungen von SPAR in herkömmlicher Form erhalten oder schon Erfahrung mit RECADV haben. In einem nächsten Schritt nehmen wir Kontakt mit all jenen auf, bei denen regelmäßig Differenzen vorliegen.

RECADV – Die Wareneingangsbestätigung

Die RECADV (Receiving Advice Message) ist eine EANCOM Nachrichtenart, die zur Wareneingangsmeldung dient. Die Nachricht bezieht sich auf eine Lieferung und enthält Einzelheiten in Bezug auf Unter- oder Übermengen, Warenverlust und Diebstahl oder Transportbeschädigungen.

Vorteile für den Lieferanten:

  • Lieferant erfährt, ob seine Ware wie bestellt/kommissioniert übernommen wor-den ist
  • Vermeidung von Gutschriften durch fehlerhafte Rechnungen

Vorteile für den Handel:

  • Weniger Fehler bei der Rechnungserstellung
  • Daten der Übernahme im System vorhanden