Durch die Nutzung dieser Webseite stimme ich der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier.

Von EDI zu EDITEL Austria

eXite® Vorgänger ECODEX

 

80er Jahre: Die Anfänge

Österreichische Handelsketten und ihre Lieferanten haben bereits die Vorteile durch den Austausch elektronischer Geschäftsdaten (EDI) erkannt. Durch die Optimierung und Harmonisierung der Versorgungskette verhilft die Zukunftstechnologie EDI zu erheblichen Effizienzsteigerungen, Qualitätsverbesserung und Kosteneinsparungen.

Die dafür notwendigen Standards bilden dabei das logistische Rückgrat für den Austausch strukturierter Geschäftsdaten zwischen den Geschäftspartnern. Mit Hilfe des globalen Identifikationssystems der EAN Austria (heute GS1 Austria) werden Lieferanten (GLN), Produkte (GTIN) und Transporteinheiten (SSCC) durch den Einsatz von standardisierten Nummerncodes weltweit eindeutig und unverwechselbar gekennzeichnet.

1987: Gründung von ECODEX

Gemeinsam mit renommierten österreichischen Unternehmen, entwickelt EAN Austria die sichere eBusiness Plattform ECODEX (Electronic Commercial Data Exchange), um standardisierte elektronische Geschäftsdaten auszutauschen. Die Plattform wird ständig weiterentwickelt und an die Marktanforderungen angepasst. Dadurch wird ECODEX innerhalb kürzester Zeit zur größten und wichtigsten EDI-Plattform für die gesamte österreichische Konsumgüterbranche.

Die Basis der Kommunikation ist das standardisierte EAN/GS1 Nachrichtenformat EANCOM®, ein Subset des UN/EDIFACT Standards (United Nations/ Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport). Das EANCOM® Nachrichtenformat umfasst zu dieser Zeit über 40 der wichtigsten Handelsdokumente wie beispielsweise Rechnungen, Bestellungen, Lieferavisi, Kontoauszüge, Transportaufträge u.a.

1990 bis 2004: Branchenweit und international

Mit über 60 Millionen Transaktionen ist ECODEX der größte EDI-Service Öster-reichs. Längst werden nicht mehr nur im Konsumgüterbereich Daten ausgetauscht. Auch der Baumarktsektor, Pharmaindustrie, Möbelbranche, Transport und Logistiksektor sowie Banken, und die öffentliche Verwaltung nutzen die Technologie erfolgreich. ECODEX verbindet nun nicht mehr nur Kunden in Österreich. Mittels Kooperationen zu ausländischen IT-Dienstleistern, tauschen nationale Unternehmen auch mit ihren internationalen Kunden und Partnern Geschäftsdaten aus.

Sicher Daten austauschen = eXite®

2004: Aus ECODEX wird eXite®

Nach über 16 Betriebsjahren wird aus ECODEX das eXite® Business Integration Network. 2004 bringt EAN Austria die neu entwickelte Plattform auf den Markt. Sicherer, zuverlässiger, flexibler und am neuesten Stand der Technik läutet EAN mit eXite® die Zukunft des elektronischen Datenaustausches ein.

2008: Gründung EDITEL Austria

GS1 Austria (im Jahr 2005 Namensänderung von EAN auf GS1) gliedert den Bereich eBusiness/eCom aus und gründet die 100%ige Tochtergesellschaft EDITEL Austria, die nun für den gesamten operativen Betrieb der eXite® Plattform verantwortlich ist.

2008 - 2014 : Führender EDI-Dienstleister in Zentral- und Osteuropa

EDITEL Austria baut sukzessive die EDI-Services nicht nur in Österreich sondern im gesamten Raum Zentral- und Osteuropa aus. Es folgt die Gründung neuer Niederlassungen in Prag, Bratislava und Budapest, seit 2011 auch Istanbul. Mittlerweile ist die EDITEL Group über Töchterunternehmen bzw. ein flächendeckendes Netz von Franchise-Partnern im gesamten Raum Zentral- und Osteuropas vertreten.

Die EDITEL Produktfamilie umfaßt Lösungen für Unternehmen jeglicher Größenordnung, angefangen von KMUs bis hin zu Großkonzernen. Es ist das erklärte Ziel der Gruppe, das Optimierungspotential durch den Einsatz von EDI weiter zu erschließen und auch in Zukunft den optimalen Austausch von Geschäftsdaten zwischen Handelspartnern auf höchstem technologischem Niveau zu gewährleisten!