Durch die Nutzung dieser Webseite stimme ich der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier.

EDI rasch und erfolgreich umsetzen

Mit diesen sechs Schritten setzen Sie Elektronischen Datenaustausch (EDI) erfolgreich in Ihrem Unternehmen um.  

1. Analyse der Geschäftsprozesse

In einem ersten Beratungsgespräch sollten folgende Fragen geklärt werden:

  • Welche Geschäftsprozesse sollen durch EDI unterstützt werden? (z.B. Bestell-, Liefer-, Rechnungsprozess, …)
  • Wie viele Geschäftsdokumente sollen in etwa ausgetauscht werden?
  • Gibt es bestehende Warenwirtschaftssysteme (oder ERP-Systeme), die über Datenschnittstellen verfügen?

Geschäftspartner, die untereinander elektronisch Geschäftsdokumente austauschen möchten, sollten technische und organisatorische Rahmenbedingungen schriftlich in Form eines sogenannten „EDI-Rahmenvertrags“ festhalten.

2. Die passende EDI-Lösung

Je nach Unternehmensgröße, technischer Infrastruktur und Belegvolumen, das ausgetauscht werden soll (siehe 1.2.), stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung, EDI zu nutzen.

Kleine und mittelständische Unternehmen mit geringen Belegvolumen nutzen idealerweise ein Web-EDI-Portal, um schnell und kostengünstig EDI-fähig zu werden. Für größere Unternehmen (bzw. solche mit hohem Belegvolumen) eignen sich EDI-Lösungen, die eine Datenintegration in das unternehmenseigene ERP-System ermöglichen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Bereich EDI-Kommunikation sowie EDI-Integration dieser Webseite.

Gern beraten Sie die Experten der EDITEL unverbindlich, um die richtige EDI-Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

3. eXite®-Registrierung

Das EDI-Service eXite® wird international von mehr als 15.000 Unternehmen genutzt. Damit erreichen Sie nahezu jedes Unternehmen auf der Welt, das Elektronischen Datenaustausch (EDI) betreibt. 

Zur eXite® Registrierung

4. Stammdaten mit Geschäftspartnern synchronisieren

Ihre Stammdaten (Artikelnummern/GTINs, Partneridentifikation/GLNs,…) und die Stammdaten Ihres Geschäftspartners sollten gleich zu Beginn des EDI-Projektes synchronisiert werden. Es ist unumgänglich, dass beide Partner denselben Datenbestand (Artikelnummern, -Bezeichnungen,…) verwenden.

5. Nachrichten prüfen und Testphase

Bevor Sie mit dem Austausch elektronischer Daten beginnen, empfehlen wir Ihnen die Übersendung erster Nachrichten per E-Mail an GS1 Austria, um Ihre EDI-Nachrichten auf syntaktische Richtigkeit überprüfen zu lassen. Ist die Prüfung erfolgreich, vereinbaren Sie mit Ihrem Geschäftspartner eine Testphase, um die Kommunikation und Verarbeitung der Nachrichten zu testen.

6. Starten Sie EDI mit Ihren Geschäftspartnern

Ist die Testphase erfolgreich verlaufen, steht der elektronischen Kommunikation im Echtbetrieb mit Ihren Geschäftspartnern nichts mehr im Wege!