Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website/Applikation in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können
+ 43/1/505 86 02 -0
TECH-SUPPORT -888
EDI-BERATUNG -850

Die wichtigsten Begriffe im Umgang mit Elektronischem Datenaustausch (EDI)

Hier finden Sie die Erläuterungen zu den wichtigsten Fachbegriffen rund um das Thema Elektronischer Datenaustausch (EDI). Gern stehen wir Ihnen für Rückfragen auch persönlich zur Verfügung! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter +43/1/505 86 02 oder per E-Mail an info(at)editel.at.

  • ACCOUNT

    Als Account wird bei eXite® ein Unternehmen bezeichnet, das am eXite®-Service teilnimmt. Zu einem Account können mehrere → Mailboxen gehören.

  • ACCOUNTING

    Accounting bezeichnet die Verrechnung der Gebühren. 

  • ACCOUNTING DATEN

    Informationen über Mengen (Volumina) für die Gebührenabrechnung.

  • ACKNOWLEDGEMENT

    Bestätigung über eine verschickte Nachricht. Der eXite®-Teilnehmer kann in eXite optional einstellen, ob er Bestätigungsnachrichten über die Zustellung oder Weitergabe einer Nachricht als E-Mail, EDIFACT oder XML erhalten möchte.

  • ALIAS NAME

    → Mailbox

  • CHARACTER SET

    Das Character Set bezeichnet den Umfang des Zeichensatzes des Empfängers oder Senders. Bei unterschiedlichen Zeichensätzen (z.B. Lateinischem und Kyrillischem Zeichensatz) werden die Nachrichten in ein Standardformat umgeschrieben.

  • DAP

    DatenAustauschProtokoll

  • DATENAUSTAUSCHPROTOKOLL (DAP)

    Das Datenaustauschprotokoll enthält den Verlauf gesendeter und empfangener Nachrichten. Der eXite®-Teilnehmer erhält dieses bei jeder eXite®-Sitzung. Das DAP dient als Nachweis der Datenübertragung und ermöglicht dem Anwender darüber hinaus die Überprüfung der Richtigkeit und Vollständigkeit der durchgeführten Transaktionen.

  • DATENBESTAND

    Der Datenbestand definiert die Datenmenge, die zur Verarbeitung an eXite übergeben wird. Ein Datenbestand kann viele → Interchanges an unterschiedliche Empfänger enthalten.

  • EANCOM

    EANCOM® (European Article Number Communication) ist ein Subset des weltweit einheitlichen Nachrichtenstandards ->UN/EDIFACT. EANCOM® basiert auf den GS1-Nummerierungssystemen für die physische Identifikation von Produkten, (Firmen-)Adressen und logistischen Einheiten (GTIN-Global Trade Item Number, GLN-Global Location Number und SSCC-Serial Shipping Container Code) und ist das meistverbreitete, weltweit eindeutige Standardformat für den elektronischen Austausch von Geschäftsdokumenten (Elektronischer Datenaustausch oder auch EDI).

    Weitere Informationen auch unter www.gs1.at.

  • ECODEX
  • EDIFACT

    UN/EDIFACT (United Nations/Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport) ist ein globaler und branchenübergreifender Nachrichtenstandard für den Elektronischen Datenaustausch (EDI), der Ende der Achtziger Jahre durch die Vereinten Nationen entwickelt wurde. UN/EDIFACT umfasst über 200 verschiedene Nachrichtentypen und wird von mehr als 300.000 Unternehmen weltweit eingesetzt. 

  • EMPFÄNGER

    Die Angabe des Empfängers definiert die Ziel-Mailbox oder das Ziel-Gateway (intern oder extern) innerhalb einer EDI-Nachricht.

  • EMPFANGSDATEI

    Datenbestand der vom eXite®-Service an den Empfänger übertragen wird.

  • eXite

    Das EDI-Service eXite® ist eine hochverfügbare eBusiness Plattform, die eine automatisierte Abwicklung aller Prozesse der Versorgungskette (u.a. elektronische Bestellung, Lieferschein, Rechnung, Warenübernahme, Retourenabwicklung, Sales Report, Lagerbestandsmeldung, Logistikinformationen, Banküberweisungen, Zahlungsavisi, Kontoauszüge, Stammdaten) ermöglicht. Die zentrale Plattform wird bereits von über 15.000 Unternehmen in der Region Zentral- und Osteuropa für den Austausch von elektronischen Geschäftsdokumenten genutzt. Jährlich werden über eXite® mehr als 300 Millionen Transaktionen bewegt.

  • eXite-INTERCHANGE-ID

    Die eXite-INTERCHANGE-ID ist eine eindeutige 6-stellige Nummer, die von eXite vergeben und zur Identifizierung eines → Interchanges verwendet wird. 

  • eXite Online Services

    In den eXite® Online Services können eXite® Anwender Informationen zu Ihrer Mailbox sowie Status Ihrer gesendeten EDI-Nachrichten erhalten.

  • eXite-TAG-ID

    Über die eXite®-TAG-ID können →Sessions oder →Events innerhalb einer eXite-Sitzung zugeordnet und wiedergefunden werden.

  • EVENT

    Eine Aktion, die innerhalb einer eXite®-Sitzung durchgeführt wird wie z.B. der Versand von EDI-Nachrichten.

  • GATEWAY

    Über Gateways erfolgt der Austausch elektronischer Daten von Drittanbietern, die an eXite® angebunden sind.

  • GLN

    Eine GLN (Global Location Number) wird verwendet, um eine Adresse (physisch oder juristisch) zu kennzeichnen, die in der Lieferkette eindeutig identifiziert werden muss. Die 13-stellige Identifikationsnummer besteht aus einer GS1-Basisnummer gefolgt von einem Lokationsbezug und einer Prüfziffer. Die GLN ermöglicht die einzigartige und eindeutige Kennzeichnung von physischen Lokationen und juristischen Personen. Dies ist eine Voraussetzung für leistungsfähiges eCommerce zwischen Handelspartnern (z. B. Elektronischer Datenaustausch - EDI, elektronischer Stammdatenaustausch).

    Weitere Informationen auch unter www.gs1.at

  • GS1

    GS1 ist eine weltweite Standardisierungsorganisation zur Entwicklung und Pflege von Logistikstandards (Artikel-, Packstück-, Lokationsnummern, Palettenetiketten, RFIDs, EDI-Nachrichten etc.).

    Weitere Informationen auch unter www.gs1.at.

  • INHOUSE FILE

    Als Inhousefiles werden private Datenformate bezeichnet, die keinem EDI-Format entsprechen und in das eigene Warenwirtschaftssystem (WWS) importiert oder exportiert werden können (z.B. csv. oder txt.).

  • INTERCHANGE

    Als Interchange wird das Informationspaket einer EDI-Nachricht bezeichnet (im EDIFACT Format: UNB bis UNZ) wie beispielsweise eine Bestellung (ORDERS) oder eine Rechnung (INVOIC).

  • INTERCHANGE-ID

    → eXite®-Interchange-ID

  • KUVERT/ENVELOPE

    Jede EDI Nachricht wird durch ihr Kuvert identifiziert, das üblicherweise die Adressinformationen enthält. Das Kuvert kann sowohl in EDIFACT oder in XML formatiert sein.

  • LOG

    Das Log bezeichnet die Protokollierung aller Vorgänge innerhalb des eXite®-Systems und kann über eine webbasierte Schnittstelle eingesehen werden.

  • LOGISCHE MAILBOX

    → Mailbox

  • MAILBOX

    Die Mailbox dient zur Ablage von empfangenen EDI-Nachrichten wobei die physische Mailbox den Speicherort dieser Nachrichten bezeichnet. Der Mailboxname kann aus 15 alphanumerischen Zeichen bestehen. Innerhalb des eXite-Service wird für die Bezeichnung der Mailbox die → GLN verwendet. Die logische Mailbox dient zur Adressierung der Teilnehmer und muss einer physischen Mailbox zugeordnet sein. Daher wir sie auch als „alias name“ oder „nickname“ bezeichnet.

  • MDN

    Die MDN (Message Disposition Notification) ist die signierte Bestätigung des Empfängers und damit der Nachweis für den Versender dass die EDI-Nachricht empfangen wurde.

  • NICKNAME

    → Mailbox

  • P2P PROTOKOLL

    Das p2p (peer to peer) eXite-Protokoll dient zur optimalen Kommunikation mit dem EDI-Service eXite. Es unterstützt sämtliche eXite-Funktionalitäten und garantiert höchste Sicherheit und Qualität bei der Datenübertragung.

  • PARTNER

    Als Partner wird der Empfänger oder Sender einer EDI-Nachricht bezeichnet.

  • PHYSISCHE MAILBOX

    → Mailbox

  • SEGMENTE

    Segmente sind logische Teile einer → UN/EDIFACT-Nachricht. Sie werden durch einen dreistelligen alphabetischen Code identifiziert. So zeigt beispielsweise das Segment „UNH“ den Beginn eines Dokuments innerhalb eines → Interchange an.

  • SENDEDATEN

    Sendedaten bezeichnen den Datenbestand, der bei einer Übertragung an das eXite®-System übermittelt wird. Sendedaten können bei eXite® aus beliebig vielen → Interchanges bestehen.

  • SENDER

    Als Sender wird der Absender einer EDI-Nachricht bezeichnet.

  • SESSION

    Als Session wird eine Sitzung innerhalb des eXite-Services bezeichnet vom Zeitpunkt des Logins bis zum Logout durch den Anwender. 

  • SESSION AUDIT FILE

    Session Audit File ist die englische Bezeichnung für das eXite® → Datenaustauschprotokoll (DAP).

  • TAG-ID

    → eXite® TAG-ID

  • TEILNEHMER

    Als Teilnehmer wird ein Kunde der EDITEL bezeichnet, der das eXite-Service in Anspruch nimmt.

  • VERTEILERLISTE

    Die Verteilerliste ist eine Sammlung unterschiedlicher Empfängeradressen. Wird eine EDI-Nachricht an eine Verteilerliste gesendet, erreicht diese alle Empfänger dieser Liste.

  • X.12

    X.12 ist ein nationaler EDI-Standard in den USA und in Kanada, der von Seiten großer US-Unternehmen auch von ausländischen Lieferanten verlangt wird.

  • X.400

    X.400 ist ein E-Mail-System, das in einigen europäischen Ländern (u.a. Deutschland, Frankreich und Niederlande) auch für den EDI-Datenaustausch eingesetzt wird.

  • XML

    XML (Extensibel Markup Language) ist ein Datenformat, das zur Darstellung und Beschreibung von strukturierten Daten dient und daher im Rahmen von EDI für die Darstellung elektronischer Geschäftsdaten verwendet wird.

  • XML ADRESS CONTAINER

    Der XML Adress Container dient zum Versand nicht strukturierter Daten über eXite®.

EDITEL Partner Netzwerk