Durch die Nutzung dieser Webseite stimme ich der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hier.

Handel/FMCG

 

Über die Branche

Der Handel (FMCG = Fast Moving Consumer Goods, DIY= Do it Yourself, Möbel, …) gehört zu den umsatzstärksten Sektoren in Österreich. Die Branche umfasst sämtliche Waren des täglichen Bedarfs: Nahrungsmittel, Körperpflegeprodukte sowie Wasch-, Putz-, und Reinigungsmittel.

Die tägliche Verfügbarkeit dieser schnelldrehenden Waren wird durch eine komplexe Lieferkette (auch Supply Chain genannt) ermöglicht. Sie vernetzt alle beteiligten Unternehmen wie Händler, Hersteller, Lieferanten, Logistikdienstleister und weitere Betriebe unterschiedlicher Größe.

Herausforderungen der Branche

Diese sorgen dafür, dass große Warenmengen innerhalb kürzester Zeit bewegt werden. Die damit einhergehende hohe Bestellfrequenz sowie kurze Lieferzeiten stellen eine logistische Herausforderung dar. Es gilt Läger optimal zu bewirtschaften, um auf effiziente Weise Nachbestellungen abzuwickeln. Verschiedenste Produkttypen und -größen, Verpackungen, Liefer- und Lagerbedingungen (Frische, Tiefkühl, Konserven, etc.) müssen beachtet werden ebenso wie die fortwährende Rückverfolgbarkeit der Waren. Dabei kommunizieren unterschiedliche ERP- und Warenwirtschaftsysteme (WWS) der zahlreichen Geschäftspartner miteinander. Die dazu notwendige Schlüsseltechnologie nennt sich EDI (Electronic Data Interchange oder auch Elektronischer Datenaustausch).

Vorteile durch EDI

EDI unterstützt Handel und Industrie seit über 30 Jahren, um all diese Herausforderungen zu meistern und die schnelle und zuverlässige Lieferung von Waren jeder Art zu ermöglichen. Bis zu 51 Euro spart die Automatisierung jedes einzelnen Warenbeschaffungsprozesses durch Elektronischen Datenaustausch laut internationaler Studien. Dieses Einsparpotenzial entsteht durch: