+ 43/1/505 86 02 -0
TECH-SUPPORT -888
EDI-BERATUNG -850
TERMINVEREINBARUNG

Zanini und EDITEL intensivieren Zusammenarbeit

Wheel Trims

EDITEL intensiviert die Zusammenarbeit mit einem der größten Radkappenhersteller der Welt

Zanini erzeugt rund 90 Millionen Radkappen pro Jahr und beliefert damit fast alle Automobilhersteller der Welt. Um diese logistische Meisterleistung zu bewältigen, setzt der Familienkonzern an seinem Produktionsstandort in der tschechischen Stadt Kadaň auf den Spezialisten für Elektronischen Datenaustausch (EDI), EDITEL. Beide Unternehmen wollen nun ihre Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Automotive-Supply Chain weiter ausbauen.

Zanini besetzt seit 1965 erfolgreich eine Nische. Das Unternehmen erzeugt auf drei Kontinenten in insgesamt neun Ländern Kühlergrills, Markenembleme, Zierleisten und Radkappen. Mittlerweile stammt bereits jede vierte weltweit verkaufte Radkappe aus den Werken des spanischen Familienkonzerns. Beliefert werden fast alle Fahrzeughersteller der Welt. Michal Drozdík, IT-Manager bei Zanini in Tschechien, erklärt: „Wir verarbeiten täglich extrem viele Informationen und müssen daher jede unnötige Dateneingabe vermeiden. Jeder manuelle Eingriff stellt schließlich immer auch eine potenzielle Fehlerquelle dar. Daher ist für uns eine starke Partnerschaft beim Elektronischen Datenaustausch (EDI) unverzichtbar.“

Auf der ODETTE Konferenz in Prag, dem internationalen Branchentreffen der Automobil-Branche, erläuterte Drozdík die unterschiedlichen EDI-Anforderungen der Geschäftspartner: „Manche Geschäftspartner nutzen Web-EDI-Lösungen, andere kommunizieren über VAN-Verbindungen und wieder andere haben EDI-Lösungen direkt in ihr ERP-System integriert.“ Insgesamt tauscht Zanini mit rund 20 Geschäftspartnern EDI-Nachrichten aus und nutzt dabei zirka 60 verschiedene EDI-Nachrichtentypen, wie beispielsweise elektronische Lieferprognosen, Lieferabrufe oder Rechnungen.

EDI-Systeme kompatibel machen

Im Bereich des Elektronischen Datenaustausches arbeitet Zanini CZ bereits seit vielen Jahren mit dem internationalen EDI-Dienstleister EDITEL zusammen. Der Informationsfluss zwischen Zanini und den Automobil-Herstellern (Toyota, Audi, Skoda, BMW, Mercedes, Seat, VW und noch andere bedeutende Player) verläuft bereits voll automatisiert über EDITEL. Um Logistikprozesse auch mit den Vorlieferanten effizienter abzuwickeln, wollen die Tschechen künftig die Zusammenarbeit mit EDITEL weiter intensivieren.

EDITEL-Geschäftsführer Gerd Marlovits sieht ebenfalls noch deutliches Potenzial für den weiteren Ausbau der Geschäftsbeziehungen und erklärt: „Zanini ist mit seiner global weitverzweigten Kundenstruktur ein gutes Beispiel dafür, welch großen Nutzen EDI für die Automotive-Branche gebracht hat.“ Aufgrund der aktuellen Dynamik im Automobil-Sektor sehen sich die beiden Partnerunternehmen für die spannenden Aufgaben jedenfalls gut gerüstet. Einerseits werden die Produktzyklen in der Automotive-Branche generell immer kürzer und durch den Wandel Richtung E-Mobilität müssen immer neue Fahrzeuggenerationen in bestehende Fertigungsstrukturen integriert werden. Das sorgt auch dafür, dass laufend neue Partner an die Supply Chain angebunden werden müssen, wobei EDITEL in diesem Bereich eine jahrelange internationale Expertise aufgebaut hat. „Gemeinsam mit Zanini wollen wir bei der Entstehung immer neuer und komplexer Ökosysteme eine aktive Rolle einnehmen. Zugleich hat für uns die Sicherstellung der extrem hohen Zuverlässigkeit des Elektronischen Datenaustausches oberste Priorität“, wie Marlovits betont.

Kommunikation auf Knopfdruck

EDITEL ist seit mehr als 40 Jahren führender internationaler EDI-Dienstleister und verfügt über weitreichendes Branchen-Know-how. Auch Zanini hat die Vorteile von EDI schon früh erkannt. Bereits im April 2013 erfolgte sukzessive die Umstellung auf den Elektronischen Datenaustausch. Seither hat das Unternehmen mehr als 420.000 Lieferabrufe erhalten, knapp 60.000 elektronische Lieferscheine versendet und fast 10.000 e-Rechnungen mit Kunden ausgetauscht.

Die Pressemitteilung „EDITEL intensiviert die Zusammenarbeit mit einem der größten Radkappenhersteller der Welt“ und das dazugehörige Bildmaterial sind auch als Download verfügbar.

Symbolfoto copyright iStock, Bildnachweis AlexLMX

Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser, um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können